Statuten

I. Allgemeines
Art. 1
Unter dem Namen "Aargauische Vaterländische Vereinigung " (AVV) besteht eine Gemeinschaft von Schweizer Bürgerinnen und Bürgern mit Sitz im Kanton Aargau.
Die AVV ist ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. des Zivilgesetzbuches.
Die AVV hat ihr Domizil am jeweiligen Wohnort ihres Präsidenten.

II. Ziele
Art. 2
Die AVV bekennt sich zur offenen Gesellschaft auf dem Boden des Rechtsstaates.
Sie setzt sich ein für:

  • die Unabhängigkeit der Schweizerischen Eidgenossenschaft und ihrer demokratischen Staatsform
  • die Erhaltung ihrer föderalistischen Struktur und kulturellen Eigenart auf christlicher Grundlage
  • verantwortungsbewusstes Handeln der Behörden und der einzelnen Mitbürger in politischer, wirtschaftlicher, sozialer und militärischer Hinsicht
  • die Erziehung der Jugend zu verantwortungsvollen Bürgern
  • die Festigung der persönlichen Freiheitsrechte
  • das gegenseitige Verstehen aller Mitbürger und die Förderung des Gemeinschafts- und Solidaritätsempfindens des ganzen Volkes

Sie kämpft gegen:

  • fremde Einmischungen in unser staatliches Eigenleben
  • links- und rechtsextreme Strömungen im Inneren

Die AVV ist parteipolitisch und konfessionell neutral.

III. Mitgliedschaft
Art. 3
Die Mitgliedschaft können natürliche oder juristische Personen erlangen, welche sich zu den Zielen der AVV bekennen.

Die Mitgliedschaft beginnt mit der Annahme der Beitrittserklärung durch den Vorstand und erlischt durch schriftliche Austrittserklärung, Ausschluss oder Untergang der Rechtspersönlichkeit.

Mitglieder, die den Grundsätzen der AVV zuwiderhandeln, können vom Vorstand ohne Angabe von Gründen ausgeschlossen werden.

Über Rekurse gegen Ausschlüsse entscheidet die Mitgliederversammlung.

IV. Organisation
Art. 4
Die Organe der AVV sind:
a) die Mitgliederversammlung
b) der Vorstand
c) die Kontrollstelle

Art. 5
Die Mitgliederversammlung umfasst alle eingeschriebenen Mitglieder. Sie wird durch den Vorstand einberufen, so oft es die Verhältnisse erfordern, mindestens aber einmal jährlich.

Art. 6
Die Geschäfte der Mitgliederversammlung sind:
a) Jahresberichte des Präsidenten
b) Jahresrechnung und Budget
c) Festsetzen des Mitgliederbeitrages
d) Wahl des Vorstandes
e) Wahl des Präsidenten
f) Wahl der Kontrollstelle
g) Behandlung von Anträgen der Mitglieder

Art. 7
Der Vorstand besteht aus mindestens 5 Mitgliedern. Seine Amtsdauer beträgt 3 Jahre. Er konstituiert sich selber. Er führt die Geschäfte und vertritt die AVV nach aussen.

Art. 8
Der Vorstand bildet nach eigenem Ermessen Untergruppen und lässt in diesen durch mindestens ein Mitglied des Vorstandes vertreten.


Schlussbestimmungen
Art. 9
Die Auflösung der AVV kann von der Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von drei Vierteln der anwesenden Stimmen beschlossen werden, wenn die Versammlung mindestens vier Wochen vorher angekündigt und die Auflösung als Gegenstand der Tagesordnung bekanntgegeben worden ist. Im Falle der Auflösung der AVV ist ihr Vermögen einem vaterländischen Zwecke zuzuwenden.

Art. 10
Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen. Eine darüber hinausgehende Haftung der Mitglieder ist Ausgeschlossen.

Art. 11
Diese Statuten können durch Beschluss der Mitgliederversammlung jederzeit revidiert werden, wenn drei Viertel der anwesenden Mitglieder zustimmen. Anträge auf Statutenrevision müssen den Mitgliedern vier Wochen vor der Versammlung bekanntgegeben werden.

Die vorstehenden Statuten wurden an der Mitgliederversammlung vom 14. November 1980 genehmigt. Sie ersetzen diejenigen aus dem Jahre 1955.